kurze Baubeschreibung . . .
bereits in der Planungsphase war klar, ein solches Bahnhofsgebäude gibt es bei keinem Zubehörhersteller. Zumal der Maßstab 1:45 betragen soll.
  Zuerst müssen Vorbildunterlagen beschafft werden.
Aufzählung Zeichnungen vom Bahnhof
Aufzählung möglichst viele alte Originalbilder
Aufzählung und neue Fotos aus Sellin

Die Originalpläne werden kopiert und im richtigen Maßstab 1:´45 ausgedruckt. Die Maße werden dann auf die 4 mm starken Sperr-holzplatten aufgezeichnet und ausgesägt.

     
 

nach dem Zusammenbau ist der Bahnhof als "Rohbau" fertig. Die weiße Fläche wurde mit dicker Dispersionsfarbe mehrmals aufgetragen. So entsteht der Eindruck einer verputzten Wand. Das Dach entstand aus 1 mm Sperrholz, welches anschließend mit 800-er Naßschleif-papier beklebt wurde.

     
 

Unterhalb des Daches befinden sich die Balken. Sie entstanden aus Leisten 2 x 3 mm.

Das Fachwerk entstand durch aufkleben von  0,4 mm starken Kiefer - Funierhölzern . Diese wurden auf einer "Proxima"-Tischkreissäge ge-schnitten und nach Plan aufgeklebt.

Anschließend wurde das Fachwerk mit Mauer-werkspappen aus dem Auhagen - Sortiment ausgefacht.  Ebenfalls von Auhagen sind die Dachrinnen.

Tore und Rampenteile bestehen ebenfalls aus Holz.

Die Schuppenkatze "Minka" hat Kaufpapiere und stammt aus dem Hause Preiser.

     
 

Die genaue Nachbildung der Fenster bereitete die größte Herausforderung.

Aufzählung

exakte Größe und Form

Aufzählung

Einsatz von Glas als Fensterscheiben

Mittels Ätztechnik sind die Fenster entstanden und Diagläser 6 x 6 cm wurden auf Maß geschnitten. Der Maler der Ortsansässigen PGH hat dann die Fenster noch weiß angemalt.

Das Putzen der Diagläser war mühsam . . .

     
 Nach dem Zusammenbau und sägen aller Balken und Leisten, denke ich der Aufwand hat sich gelohnt. Zusammengezählt waren es vielleicht 60 / 70 Arbeitsstunden und das Material kostete etwa
Aufzählung Sperrholz   4 mm   =   5,oo Euro
Aufzählung Sperrholz   1 mm   =   0,5o Euro
Aufzählung Schleipapier         =   2,85 Euro
Aufzählung Diaglas                =   0,15 Euro
Aufzählung Ätzteile                 = 40,oo Euro (das war der größte Posten)

Ein Bausatz einer Kleinserienfirma oder Sonderanfertigung liegt bei ca. 350 - 400 Euro.

zurück